Ich werde oft gefragt was ich an Kunstködern nehme, wenn ich in Norwegen angeln gehe. Mit welchem Köder ich z.B. Dorsch, Seelachs, Leng oder Heilbutt fange. Das ist tatsächlich auch eine sehr gute Frage, denn meistens kommt man nicht drauf, dass die einfachsten Dinge auch die besten sind.
Nach über 15 jahren Angeln in Norwegen, habe ich meine ganz persönliche Top 3 der Kunstköder in meiner Angelausrüstung gefunden.

 

Platz 3, Der Gummifisch

Gummifische habe ich immer dabei, in vielen Farben und Größen. Man kann damit wunderbar auf Dorsch und Heilbutt gehen, auch ab und zu verbeißt sich ein Seelach in ihm. Doch würde ich ihn eigentlich nur in Tiefen bis 50 Meter einsetzen. Darunter macht es meiner Meinung nach nicht mehr viel Sinn, dieser Kunstköder lebt davon täuschend echt einen lebendigen Fisch zu imitieren. Was in größeren Tiefen kein Sinn macht, da bis dorthin kaum noch Tageslicht dringt.

Welcher Gummifisch wäre der richtige? Für Norwegen (Atlantik) würde ich Gummifische wählen die ca. 15-25 cm Lang sind und ein Gewicht von 150g bis 300g haben . Natürlich wäre es gut, wenn diese Gummifische ein ähnliches Aussehen hätten wie der Futterfisch in dieser Region.

Meine Favoriten sind Heringsimitate, kombiniert mit Kunstköderhaken sind sie sehr erfolgreich:

 

Platz 2, der Bergmann Pilker

Nun, ich denke, diesen Kunstköder aus Metall kennt nun fast jeder, seine klassische Form ist seit Jahrzehnten erfolgreich.
Meistens besteht er aus verchromten Stahl, ist äußerst robust und man bekommt ihn in ganz Nord Norwegen an sämtlichen Tankstellen und Supermärkten.

Durch seine Action unter Wasser ist er bestens für alle Untergründe und Tiefen geeignet, besonders Dorsche gehen gerne an diesen Kunstköder.
Für Norwegen solltet ihr solche Pilker zwischen 100g und 500g (bei starker Strömung) dabei haben, 350g halte ich für die perfekte Größe.
Einen 300g-350g Pilker müsst ihr in eurer Sammlung einfach haben. Kauft lieber gleich ein paar mehr, denn der Drilling greift mit Vorliebe nach jedem Felsen und anderen Dingen. Abreißer sind immer zu erwarten.



Platz 1, unsere absolute Kunstköder Empfehlung – der Gummi Makk

Der absolute Klassiker, ob Dorsch, Seelachs, Pollack oder Heilbutt, ALLE gehen auf dieses Köder. Idealerweise wird dieser Köder im Zusammenhang mit einem Pilker genutzt. Einfach ein Vorfach mit Gummi Makk vor den Pilker und  alles ist möglich. Wenn man ein Stück Makrelen Filet an den Gummi Makk macht, geht dieser Köder durch die Decke. Einziger Nachteil, erwischt ihr einen Seelachs Schwarm habt ihr alle Haken voll, auch bei einem Schwarm mit jungen Fischen.

Was wir alles an großen Dorschen um die 20 Kilo und größeren Heilbutt’s heraus geholt haben, würdet ihr nicht glauben. Meist hatten wir einen kleinen Fisch am Haken und beim “rauf holen” stieg der große Fisch ein. 100 Fach erlebt. Genau deshalb ist es unsere Nummer 1 der Kunstköder.