Sommarøy!

Das bedeutet Karibik „feeling“ unter der Sonne Norwegens, mit weißen Traumstränden und tollen Fanggründen für Angler. Eine Traumhafte Umgebung in Nord Norwegen. Klares Wasser, klare Luft weite Natur und natürlich große Fische. Mit dem Flieger wäre man in 4 1/2 Stunden da, doch wie immer gibt es da ein Problem: Mit dem Flugzeug kann man nicht genug Ausrüstung mitnehmen, also besser gesagt, WIR können das nicht. Wir lieben es die Kisten voll zu packen um 2 Wochen alles zu testen was ins Wasser gehört.


Sommarøy


Also ging es mit dem Auto (blaue Linie) hoch in den Norden. 2585 kilometer in 35 Stunden quere durch Skandinavien. Ein Traum! Die Fahrt war schon hart, auch wenn sie in einem Reisemobil stattfand. Aber diese Aussicht, in Norwegen, wenn man auf den Lofoten die Küstenstraße nimmt, unbeschreiblich.
Man kommt überhaupt nicht mit dem fotografieren hinterher.

Die Anlage auf Sommarøy

Die Häuser sind perfekt gelegen, direkt am Wasser. Doch die Boote sind etwas weiter entfernt am Hafen, zu Fuss 1-2 Minuten, also nicht weiter schlimm aber eben nicht am Haus. Das Schlachthaus ist Groß, es bietet ausreichend Platz für 3-4 Personen gleichzeitig. Wasser, Gefriertruhe und Strom sind im Schlachthaus vorhanden. Zur unserer Zeit wurde das Haus von dem anliegendem Hotel verwaltet, man könnte dort also auch Frühstücken und hat außerdem jederzeit einen Ansprechpartner vor Ort. Da wir uns selbst versorgt haben, sind wir im Hotel nur zur Anreise/Abreise gewesen.


Sommarøy Unterkunft


FISCHREICHTUM

Wer die Seekarte richtig liest findet ein paar Punkte die nach Zielfisch aussehen. Wir suchten ein wenig und fanden etwas mit „Rot“ an einer Tiefen Stelle um die 200 Meter. Beim nachprüfen, ob unsere Theorie richtig ist, kamen diese Herrschaften heraus. Nicht schlecht. Aber wir fingen auch Heilbutt und Steinbeißer, viel Dorsch und Seelachs. Wir hatten auch erstaunlich beständiges Wetter, keine Ahnung ob die Region um Sommarøy viel Sonne hat. Wir hatten keinen schlechten Tag in 2 Wochen, und das im Juni.


Sommaroy Schlachthaus


Die Boote

die Boote waren ok, aber nicht auf dem neuesten Stand. Zumindest bei unserem Besuch, aber so etwas ändert sich ja quasi von heute auf morgen. Fragt deshalb vorher einfach nach, wenn ihr die Reise bucht. Einzig negativ, im Zusammenhang mit den Booten, war uns der hohe Spritpreis, den wir zahlen mussten. Man kann leider nicht selbst Tanken und ist auf den Vermieter angewiesen. Nach unserer Umrechnung hatten wir deutlich über den aktuellen Literpreis gezahlt. Das war so hoch, dass konnte man auch nicht mehr mit schönrechnen, im Sinne von Service und Kosten des Vermieters. Fragt auch bei den Benzinpreisen vor der Reise, um wie viel höher die Kosten pro Liter sind.

Die Region

Sommarøy ist wirklich schön, da gibt es nichts anderes zu sagen, traumhafte weiße Strände. Wenn man genau hinschaut erkennt man, dass es alles Teile eines Riffs sind. Unglaublich viele kleine Muscheln und Korallen stücke, von weitem sieht es nach weißem Sand aus. Dadurch ist auch das Wasser türkis, ein wirklich schöne Anblick. An so einem Ort kann man die ganze Familie mitnehmen, dann kann der „Papa“ in ruhe Angeln.


Sommarøy

Sommarøy


Einkaufen